Beautiful_african_american_girl_during_meeting_with_professional_counselor_BB.jpg
Einzelbetreuung – EiBeEinzelbetreuung – EiBe

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Sozialwerkstatt
  3. Einzelbetreuung – EiBe

Einzelbetreuung – EiBe

In der Einzelbetreuung, die in der Regel 6 Monate dauert und auch individuell verlängert werden kann, können bis zu 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begleitet und betreut werden. Die Maßnahme unterstützt individuell Arbeitssuchende bei der Annäherung an Arbeit und Ausbildung.

Ansprechpartner

Frau
Michaela Völk
Stellv. Einrichtungsleitung
Pädagogische Leitung
Pädagogische Begleitung

Tel: 08671 9764 0
michaela.voelk@swaltoetting.brk.de

BRK Sozialwerkstatt
Burghauser Straße 71a
84503 Altötting

Es werden zunächst die Situation individuell analysiert und Problemlagen und Schwierigkeiten herausgearbeitet. In einer vertrauensvollen Beratungssituation werden insbesondere folgende Schritte miteinander bearbeitet:

  • Situationsanalyse, Stärken-Schwächenanalyse
  • Stabilisierung (sozial, psychisch, gesundheitlich)
  • Verbesserung der notwendigen Schlüsselqualifikationen, Kompetenzaufbau
  • Steigerung des Selbstwertgefühls mit realistischer Selbsteinschätzung
  • Entwicklung von realistischen Berufs- und Lebensperspektiven und
  • Unterstützung bei der Entscheidungsfindung bei notwendigem Perspektivwechsel

Ziele der Maßnahme und individuelles Vorgehen

  • Abklären von Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Stärkung der Arbeitsmarktorientierung
  • Aktivierung bezüglich des Bewerberverhaltens
  • Erarbeitung und Verbesserung der Selbstvermarktungsstrategien
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche  oder Einstellungstests
  • Bewerbungscoaching bzw. Bewerbungsunterstützung (z.B. Bewerbungsunterlagen erstellen)

Die Beratung kann entweder im Büro oder in privater Umgebung erfolgen. Es ist eine begleitende Unterstützung bei Ämterterminen o.ä. möglich. Ebenfalls können Praktika angebahnt und begleitet werden.

 

Voraussetzungen zur Teilnahme

Die Teilnahme erfolgt durch Einlösen eines Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines (§ 45 I, 1 Nr. 1) durch das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit.